Bergisches Naturmobil

(Bundes-) Land:
Nordrhein-Westfalen
Träger:
Biologische Station Oberberg
Adresse:
Rotes Haus, Schloss Homburg 2
51588 Nümbrecht
Telefon:
02293 90150
Fax:
02293 901510
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
André Spans

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Ford Transit/Turneo
Gewicht (t):
2,8
Größe:
5,30x2,00x2,31
Führerscheinklasse:
B
Anschaffungsjahr:
2012 (gebraucht)
Motorleistung:
74
Schadstoffklasse:
Grüne Plakette
Arbeitsplätze innen:
keine

Bildergalerie

 

Bergisches Naturmobil – jetzt auch im Rheinisch-Bergischen Kreis!

Ziel ist es, den Grundschulen in Zukunft eine Unterrichtsreihe anbieten zu können, die aus Vor- und Nachbereitungsunterlagen und dem Einsatz in der Natur besteht. So wird eine Umweltbildung durch theoretische und vor allem praktische Lernerfahrung am außerschulischen Lernort Natur möglich.

Wichtig ist hierbei das Erleben und Begreifen durch „Machen und Tun“, um einen verantwortlichen Umgang der Kinder mit der natürlichen und gestalteten Lebenswelt und ihren Ressourcen anzuregen.

Das komplette Programm des Bergischen Naturmobils ist als Flyer hier:

Die Biologische Station Rhein-Berg und Aqualon bieten in Kooperation ab 2015 das Bergische Naturmobil neben dem Fahrzeug im Oberbergischen Kreis nun auch im Rheinisch-Bergischen Kreis an.

ÖKOMOBIL – forschen mit Spaß und Spiel

(Bundes-) Land:
Baden-Württemberg
Träger:
Regierungspräsidium Tübingen Referat Naturschutz und Landschaftspflege
Adresse:
Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Telefon:
07071/757-3805
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Sabine Reußink

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Atego 818
Gewicht (t):
7,5
Größe:
10 x 2,50 x 3,80
Führerscheinklasse:
C1
Anschaffungsjahr:
2012
Arbeitsplätze innen:
24 Kinder oder 18 Erwachsene
Fachliche Ausstattung:

Kleines ganz groß! - Die optische Ausstattung ...

An den Arbeitsplätzen sind sowohl Handlupen als auch Stereo-Mikroskopen (Vergrößerung 10-30fach).  Außerdem ist sind Digital- und Videokameras sowie eine Fotoausrüstung zur Dokumentation vorhanden. Für ornithologische Untersuchungen sind Ferngläser vorhanden.

Ein wesentlicher Ausstattungspunkt des ÖKOMOBILs ist die Mikroprojektionsanlage über einen Beamer. Damit können die gesammelten Tiere und Pflanzen auf der Leinwand präsentiert, beobachtet und dokumentiert werden.

Für Untersuchungen in der Natur stehen verschiedene Sammelgefäße und -werkzeuge und eine Laborausrüstung für Boden- oder Wasserproben zur Verfügung.

Dokumentation

Im ÖKOMOBIL werden Papier und Karton, Werkzeug, Schnur, Klebstoff und weitere Materialien mitgebracht. Sie werden ergänzt durch Naturmaterialien mit derenHilfe und viel Phantasie Zeichnungen, Fotos und Bastelarbeiten die Naturerlebnisse vor Ort dokumentieren, die dann in Form von Wandzeitungen, Collagen, Kunstwerken oder anderen Ausdrucksformen in der Schule oder im Vereinsheim ausgestelltwerden können. 

 

Mediothek

Verschiedenste Bestimmungsbücher, Sachbücher und Nachschlagwerke bilden den Grundstock der Ökomobilbücherei. Ergänzt werden diese von selbst erstellten, kind- und zielgruppengerecht aufbereiteten Bestimmungsmaterialien.

 
Besonderheiten:

Stromversorgung

Auf dem Dach des Fahrzeugs sind Solarzellen installiert, die über Batterien sämtliche elektrische Geräte wie Mikroskope, Lampen und alle weiteren Medien komplett versorgen. Somit ist der LKW stromautark.

Wildnisnacht

ÖKOMOIBL-Camp

 

 

 
Zielgruppe:
 
Maximale Gruppengröße:
27
Einsatzgebiet:
Das Einsatzgebiet des Tübinger ÖKOMOBILs ist der gesamte Regierungsbezirk. Dieser umfasst den östlichen Teil Baden-Württembergs mit den Land- und Stadtkreisen Tübingen, Reutlingen, Alb-Donau, Ulm, Zollern-Alb, Biberach, Sigmaringen, Ravensburg und dem Bodenseekreis.  
Einsatzzeit:
3,5 Stunden oder nach Absprache
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
 
Methoden:
 
Kosten:
keine
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 

Bildergalerie

 

Das ÖKOMOBIL ist ein bunter Lastwagen mit einem Kastenaufbau, der alles mitbringt, um die Natur zu erleben und kennenzulernen. Als Teil des Naturschutzes im Regierungspräsidium kommt es innerhalb des Regierungsbezirks Tübingen zu Ihrer Gruppe. Es ermöglicht dort vielfältige Naturbeobachtungen für maximal 24 Personen. Dabei will das Team Verständnis und Verantwortung für die Natur wecken und die Notwendigkeit von Naturschutz handlungsorientiert vermitteln. 14.08. Ömo TemmenhausenDazu zählen neben spielerischen und erlebnispädagogischen Elementen vor allem Untersuchungen von Lebensräumen wie Bächen, Wiesen, Wäldern und Teichen, aber auch Hecken, ehemaligen Kiesgruben und Wacholderheiden. Außerdem bietet das Tübinger ÖKOMOBIL Wildnisnächte für Schulklässen und ein ÖKOMOBIL-Camp in den Sommerferien.

Ort und Thema werden von der einladenden Gruppe vorgeschlagen. Das Wichtigste dabei ist die Mitarbeit der jeweiligen Gruppe. Kein trockener Schulunterricht, sondern das selbstständige Erleben, Erforschen und Erarbeiten steht auf dem Programm.

Ökomobil Karlsruhe

(Bundes-) Land:
Baden-Württemberg
Träger:
Regierungspräsidium Karlsruhe Referat Naturschutz u. Landschaftspflege
Adresse:
Karl-Friedrich-Str. 17
76133 Karlsruhe
Telefon:
0721/9264347
Fax:
0721/93340252
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Dr. Daniel Baumgärtner

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Mercedes Benz Atego 818
Gewicht (t):
7,49 t
Größe:
9,6 x 2,5 x3,6
Führerscheinklasse:
alt: 3
Anschaffungsjahr:
2008
Schadstoffklasse:
Euro 5
Arbeitsplätze innen:
24
Fachliche Ausstattung:
12 Binokulare, Präsentations-Stereomikroskop mit Kamera, Visualizer, Laptop, 55 Zoll HD Bildschirm, Sauerstoffsonde, Unterwasser-ActionCam, einfache chemische Gewässertests, Photometer, Bestimmungsbücher, 24 Ferngläser, 3 Wathosen und vieles mehr.
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
Von der Vorschule (Kindergarten, ältester Jahrgang) über alle Schultypen, Erwachsene (ErzieherInnen, LehrerInnen, ReferendarInnen, Vereinsmitglieder, Gemeinderäte...), im Ferienrogramm, Hort, ...
Maximale Gruppengröße:
24 Personen, bei Erwachsenen lieber 18
Einsatzgebiet:
Der Regierungsbezirk Karlsruhe (Baden-Württemberg)
Einsatzzeit:
Mitte März bis Ende Oktober (Herbstferien)
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
Das Thema kann individuell besprochen werden. .... Lebensraumuntersuchungen in Wald, Wiese, Hecke und Sandrasen,  Gewässerökologie, einzelne Tiergruppen (Heuschrecken, Libellen, Schnecken...) oder Pflanzen kennen lernen, bestimmte Lebenseigenschaften (Frühblüher im Laubwald, Tiere in der Bodenstreu), Informationen zu Naturschutzgebieten/Schutzgebietsnetz Natura 2000, Begleitung eines praktischen Landschaftspflege-Einsatzes, alles rund um Natur und Naturschutz.
Methoden:
Wir keschern wie die Großen mit Stiefel, Sieb und Anglerhosen.
Kosten:
für nichtkommerzielle Gruppen in B-W kostenlos
Dauer eines Einsatzes:
3-4 Stunden
Anmeldemodalitäten:
Mit dem Anmeldebogen, den es auf unserer Internet-Seite gibt, bis Ende Januar eines Jahres für das KALENDERJAHR anfragen, die Termine werden Anfang März vergeben. Wegen der großen Nachfrage bitte nicht enttäuscht sein, wenn es nicht gleich beim ersten Mal klappt.
Eigenleistung:
Sie sollten einen passenden Ort finden, an dem wir das gewünschte Thema mit der Gruppe gut angehen können. Außerdem brauchen wir geeignete Zufahrts- und Parkmöglichkeiten für das Ökomobil. Das Ökomobil ist nicht geländegängig und darf nur auf Straßen und befestigten land- und forstwirtschaftlichen Wegen fahren. Ideal ist ein störungsfreier, ruhiger Ort nahe dem Lebensraum, der erkundet werden soll. Falls nötig, bitten Sie bei der Auswahl eines Standortes das Umweltamt Ihres Stadt-/Landkreises oder eine örtliche Naturschutzgruppe um Hilfe. Fragen Sie Eigentümer oder Nutzungsberechtigte um Erlaubnis; falls Sie diese nicht kennen, hilft Ihnen Ihre Gemeindeverwaltung, bei Waldstandorten das Forstamt. Die Gruppe muss den Veranstaltungsort selbstständig erreichen, am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Das Ökomobil darf die Teilnehmer nicht transportieren.

Bildergalerie

 

So arbeitet das Ökomobil Karlsruhe: mit handlungs- und erlebnisorientierten Methoden, naturwissenschaftlich und spielerisch, mit allen Sinnen, mit Hand, Herz und Kopf, mit viel Freude an und in der Natur, teamorientiert – und mit viel Spaß.

NAJU-Jugendumweltmobil

(Bundes-) Land:
Nordrhein-Westfalen
Träger:
Naturschutzjugend NRW (NaJu NRW)
Adresse:
Völklinger Straße 7-9
40219 Düsseldorf
Telefon:
0151 / 56 96 40 95 oder 0211 159 251-30
Fax:
0211 159 251-39
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Carola De Marco

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Mercedes Sprinter
Gewicht (t):
3,5
Führerscheinklasse:
B
Anschaffungsjahr:
2015
Schadstoffklasse:
Grüne Plakette
Arbeitsplätze innen:
keine
Fachliche Ausstattung:
 
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
  • Kindergeburtstag
  • Kita
  • Schule
  • Vereinsfeiern
  • Großveranstaltungen
Einsatzgebiet:
 
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
  • Die Holzwerkstatt
  • Rohstoffe aus 2. Hand sind klasse
  • Nature Art – Kunst aus dem, was die Natur uns bietet
  • Un-Kräuterküche schmeckt
  • Abenteuer Wald
  • Neu: Lebendiges Wasser
  • In Vorbereitung: Willkommen Wolf
Methoden:
 
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 

Bildergalerie

 

Facebook: www.facebook.com/naju.nrw

Wir führen die Aktivitäten nach den Güte-Kriterien der NAJU sowie der Wald- und Umweltpädagogik durch und berücksichtigen auch die Gesichtspunkte von BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung). Menschen mit und ohne Behinderung sind bei uns ebenso willkommen wie Menschen unterschiedlicher Herkunft. Große und Kleine erleben die Natur und haben jede Menge Spaß dabei. Macht mit!

Neues Mobil in Hannover kurz vor dem Start

BioLab Forschermobil fertiggestellt! Am 31. Mai 2012 (Einweihungsfeier um 14 Uhr an der IGS-Mühlenberg) ist es endlich so weit: Nach langjährigen Vorbereitungen nimmt das BioLab Forschermobil seine Arbeit auf. Mit unendlicher Beharrlichkeit hat es Matthias Grützmacher in Hannover geschafft, den Anhänger zu finanzieren, zu erstellen und das pädagogische Konzept umzusetzen. Viele Stunden hat er dazu…

weiterlesen