Planaria III

(Bundes-) Land:
Sachsen
Träger:
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
Adresse:
Permoserstr. 15
04318 Leipzig
Telefon:
0341 235 36 30/31
Fax:
0341 235 36 29
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Anna-Katharina Klauer

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Mercedes Sprinter (Fahrgestell mit Kofferaufbau)
Gewicht (t):
3,5
Größe:
6,15 m (L) x 2,35 m (B) x 2,85 m (H)
Führerscheinklasse:
B
Anschaffungsjahr:
2018
Motorleistung:
120
Schadstoffklasse:
EURO VI
Fachliche Ausstattung:

Wasser-Schnelltests, Bohrstock für Bodenanalysen, verschiedene Bodenanalysesets, Schallpegelmessgeräte, Ohrmodell, mobile Windmessgeräte, Hygrometer, Thermometer, Endoskop, Stereolupen, Mikroprojektionsanlage (Mikroskop mit Farbkamera und Großbildschirm), Laptop, Tablet-PCs, separate Digitalkamera, Kleinmaterial für Analysen, Schreib- und Bastelmaterial, Umweltspiele, Bestimmungsliteratur

Besonderheiten:

Photovoltaikanlage zur Stromversorgung

Zielgruppe:

Schüler der Klassen 3-12, Multiplikatoren, Öffentlichkeit

Maximale Gruppengröße:
16
Einsatzgebiet:

Sachsen

Einsatzzeit:
ganzjährig
Anforderungen Einsatzort:

befahrbarer Untergrund, Platz zum Aufstellen von Campingtischen

Themenangebot:

•Lebensraum Boden •Lebensraum Wald •Lebensraum Wiese •Lebensraum Hecke •Lebensraum Fließgewässser •Lebensraum Standgewässer •Wirbellose in ihren Lebensräumen •Lärm •Papier

Methoden:

Naturerlebnispädagogik, experimentelles Arbeiten und Protokollieren, Mikroskopieren, Umweltanalytik mit Schnelltests, biologische Geländearbeit, Dokumentation der Ergebnisse mit Laptop, Tablet und Digitalkamera; Bestimmungsübungen mit Apps und Bestimmungsliteratur

Kosten:
im Rahmen des Unterrichts kostenfrei
Dauer eines Einsatzes:
mindestens 3 Zeitstunden
Anmeldemodalitäten:
Eigenleistung:

Kopien der Arbeitsblätter erstellen, Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung, Einholen der Genehmigung für den Stellplatz, Zusendung einer Anfahrtsskizze bzw. navitauglicher Angaben zum Standort

Bildergalerie

 

So arbeiten die Umweltmobile PLANARIA der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt

Natur und Umwelt entdecken und erkunden heißt, unterwegs zu sein, in Wäldern, an Wiesen, Seen und Flüssen, in Schulgärten oder in der Stadt. In jedem Bereich bieten sich für Schüler und Lehrer jeweils spezielle Möglichkeiten des Entdeckens und Experimentierens. Die  pädagogisch und naturwissenschaftlich qualifizierten  Mitarbeiter der sächsischen Umweltmobile stehen Ihnen dabei unterstützend zur Seite.

Die Umweltmobile bieten Umweltbildungsarbeit im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung im gesamten Freistaat Sachsen an. Unser Ziel ist es, mit den Schülern die Natur zu erleben, zu erforschen und zu beobachten, ökologischen Zusammenhänge zu verstehen und zum konkreten Handeln anzuregen.

Die Umweltmobile sind Laborfahrzeuge mit modernen Möglichkeiten für experimentelles Arbeiten im Freien, Präsentation (Mikroprojektionsanlage mit Großbildschirm) und Dokumentation (Notebook, Tablet-PCs).

Unsere Zielgruppen sind Schüler aller Jahrgangsstufen sowie Multiplikatoren wie z.B. Pädagogen, Erzieher, Referendare, FÖJ-ler, Umweltbildner, Vertreter der Kinder- und Jugendarbeit.

Albanien: GIZ übergibt das erste Umweltmobil auf dem westlichen Balkan an das albanische Erziehungsministerium

Anfang Oktober wurde der Umweltbus (FiKiBio) von der deutschen GIZ an die Erziehungsministerin Albaniens übergeben. „FiKiBio“, tauften die vier Lehrerinnen aus Albaniens Hauptstadt Tirana ihr neues Umweltmobil. Der Name besteht aus den Abkürzungen ihrer Unterrichtsfächer Physik, Chemie und Biologie. In Tirana übergab die deutsche Botschafterin, Frau Susanne Schütz, FiKiBio samt umfangreicher Ausstattung in einer feierlichen…

weiterlesen

Besuchergruppe aus Laos: Information über AGUM-Konzepte auf Zeche Zollverein am Tag der Natur am 17./18.6.17

Am Samstag 17.06. wird von 12-13:00 eine 5-köpfige Delegation des laotischen Umweltministeriums den Umweltbus LUMBRICUS auf dem Gelände der Zeche Zollverein besuchen. Dort findet im Rahmen der Veranstaltungen rund um die die Europäische Grüne Hauptstadt 2017 der GEO-Tag der Natur statt. Die Gruppe ist Teil eines GIZ-Projekts in Laos, das dort  Umweltbustouren in ländliche Regionen…

weiterlesen

Fi Ki Bio – Albanien

Infos zum Fahrzeug

 

Neues Mobil in Polen “Bioroznorodek” hat Biodiversität als Schwerpunkt

Von der früheren Betreuerin des Igelwagens “Jezowos” haben wir erfahren, dass es ein neues Mobil in Polen gibt, dass sich mit Biodiversität und hier insbesondere mit Gewässerleben befasst. Einige Fotos haben wir auch schon erhalten und wahrscheinlich wird Maciek Kunysz vom “Bioroznorodek”-Mobil zusammen mit Barbara Kuprel-Pozniak, die schon seit vielen Jahren in der AGUM mitarbeitet,…

weiterlesen

AGUM-Tagung März 2017: Einladungen für Festakt und Tagungsteilnahme unterwegs …

Rechtzeitig vor Weihnachten und dem Jahreswechsel hat das AGUM-Sekretariat zusammen mit der Geschäftsführung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald NRW das Festakt- und Tagungsprogramm und die zugehörigen Flyer fertiggestellt, Die entsprechenden Einladungen sind an die Festgäste und an potentielle Tagungsteilnehmerinnen und Teilnehmer – also überwiegend Mobilprojekte im In- und Ausland – versandt worden. Die Anmeldungen können also…

weiterlesen

Johannesburg/Südafrika: AGUM-Know-How zu Ausstattung eines neuen MEEPs gefragt

Passend zur internationalen Umweltmobile-Tagung im Rahmen der European Green Capital Essen 2017 verläuft gerade die Mail-Korrespondenz mit dem Team eines Mobil-Projekts, das in Johannesburg/Südafrika aufgebaut wird. Die Auszüge aus den Mails erlauben vielleicht den besten Eindruck über die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft der Umweltwelmobile AGUM (Mobile Environmental Education Projects MEEPs): Von: Moroasereme Ntsoane Gesendet: Montag, 3…

weiterlesen

BuFo-Bus des BUND Rhein-Sieg

(Bundes-) Land:
Nordrhein-Westfalen
Träger:
BUND Kreisgruppe Rhein-Sieg
Adresse:
Steinkreuzstraße 10/14
53757 St. Augustin
Telefon:
02241-1452000
Internet:
Ansprechpartner/in:
Dipl.-Ing. Achim Baumgartner (AKNW)

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Mercedes-Benz Lkw
Gewicht (t):
7,49
Führerscheinklasse:
C1
Anschaffungsjahr:
2014 (Baujahr 1992)
Motorleistung:
120 PS
Schadstoffklasse:
EURO 5
Arbeitsplätze innen:
28
Fachliche Ausstattung:
 
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
 
Einsatzgebiet:
 
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
 
Methoden:
 
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 
 
  • BuFo Bus BUND Bildungsmobil
  • Ausstellungspräsentation
  • Jugendgruppe
  • Arbeit im Wagen
  • Aufbau Bonner Umweltmarkt
  • Pflanzenbestimmung
  • Pressekonferenz
  • Pressekonferenz im Fahrzeug
  • Vortrag im Bildungsbus

移動環境学習車「さんよう号」 – laut Online-Übersetzungshilfe: Umweltmobil “Nein Sanyo”

Internet:

Infos zum Fahrzeug

Fachliche Ausstattung:
audiovisuelle Medien
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
gesamte Bevölkerung
Einsatzgebiet:
 
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
Schwerpunkt Energie Fauna und Flora Verschmutzung von Wasser und Luft
Methoden:
Vortrag und Animation ("Electricity is generated by bicycle, cooking with sunlight!") Let's learn the environment fun ♪
Kosten:
eine Tankfüllung
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 
 

Foto: http://www.pref.okayama.jp

Subcarpathian EkoMobil “Bioroznorodek”

Träger:
Association „EKOSKOP”
Ansprechpartner/in:
Kasia Ruszała, Ola Cisek, Maciek Kunysz and Mirek Ruszała.

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Volkswagen T5 CaravelleTDI
Anschaffungsjahr:
2014
Arbeitsplätze innen:
keine
Fachliche Ausstattung:
laboratory tables, chairs, roll mats and the most important: equipment to sample and observe. It consist: stereo and optical microscopes, kits to sample and observe animals (nets for butterflies and benthos, binoculars), waders sometimes PC with camera connected to microscope, other time magnifiers and plastic boxes with magnifying glass. There is also telescope to observe birds and good quality camera for macrophotography. There is box with botanic and zoology guides and chemical kit to examine water and soil quality. If the workshop is in the forest, in new “unknown” area there are also maps, GPS and compasses.
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
 
Maximale Gruppengröße:
School group normally consist over 24 kids, far too many for outdoor observations. For better quality of learning, we normally divide them into smaller teams.
Einsatzgebiet:
around Rzeszów, Poland
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
 
Methoden:
Each group is lead by one trainer. This gives to the kids comfort and access to the “expert”, ready to help in discovering secrets of nature. Catching and observing animals themselves, kids gain new friends from zoology guide. Crustacean, dragonfly’s larva, leech, cyclops, water fleas or pond nasil… so strange and so exciting! Botanic world is also extraordinary. A piece of bark with lichens, microscopic algae and mosses is a great area for observation. And if, by chance, some little spider will appear – this is a story! Three lessons pass like few minutes. Yes, this is real learning. Outdoor, good weather, no grades, and you can decide yourself what you discover.
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 
 

Fotoshow:

Subcarpathian EkoMobil

Since September 2014 on subcarpathian roads strange car can be seen. It drives attention because on the bonnet it has…flock of blue butterflies.

It is „EkoMobil”, laboratory on wheels, which belongs to Association „EKOSKOP” . Within the project „Alarm for Subcarpathian Diversity”  and other environmental project, implemented by „EKOSKOP”, the car is visiting kindergartens, schools, centers of environment al education and municipal events. „EkoMobil” is not only a car, but also team of trainers: Kasia Ruszała, Ola Cisek, Maciek Kunysz and Mirek Ruszała. International EVS volunteers very often help to them, a lot of support was given by Dana from Netherlands, Nacho from Spain, Jeisy from France, Meri from Armenia, Marina from Spain and Samuel from Slovakia.

After coming to school, whole team has to unpack the equipment: laboratory tables, chairs, roll mats and the most important: equipment to sample and observe. It consist: stereo and optical microscopes, kits to sample and observe animals (nets for butterflies and benthos, binoculars), waders sometimes PC with camera connected to microscope, other time magnifiers and plastic boxes with magnifying glass. There is also telescope to observe birds and good quality camera for macrophotography. There is box with botanic and zoology guides and chemical kit to examine water and soil quality. If the workshop is in the forest, in new “unknown” area there are also maps, GPS and compasses.

Of course the most interesting is how this all equipment is being used. When the car comes, the class is waiting outdoor, normally not far from the school. If it is further, kids come on bikes – very often it happens with the kids in Rzeszów, when the workshop is taking place at Lisia Góra. When “EkoMobil” arrives to school outside of Rzeszów, it is much easier to find forest, riverside or little marsch. But everywhere it is possible to “play ecology”, stone’s throw from the school: even on a grass or a little meadow.

School group normally consist over 24 kids, far too many for outdoor observations. For better quality of learning, we normally divide them into smaller teams. Each group is lead by one trainer. This gives to the kids comfort and access to the “expert”, ready to help in discovering secrets of nature. Catching and observing animals themselves, kids gain new friends from zoology guide. Crustacean, dragonfly’s larva, leech, cyclops, water fleas or pond nasil… so strange and so exciting!  Botanic world is also extraordinary. A piece of bark with lichens, microscopic algae and mosses is a great area for observation. And if, by chance, some little spider will appear – this is a story! Three lessons pass like few minutes. Yes, this is real learning. Outdoor, good weather, no grades, and you can decide yourself what you discover.

“EkoMobil” it is a car for 6 people, Volkswagen T5 CaravelleTDI. It was bought in 2014 from EOG grant 2009-2014. „EkoMobil” stays next to Subcarpathian Center of Environmental Education in Rzeszów, which is run by Association „EKOSKOP”. It is really beautiful car.