Generationswandel: Krzysztof Wesolowski übergibt Fuchsmobil NABU-Hamburg an Guido Teenck und Stefanie Zimmer

Noch vor kurzem bot die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) eine Tagung zum Thema an…

Foto: Thomas Dröese; Quelle NABU-HH

Fazit der Veranstaltung: Mag es für Einzelne (“die Alten”) schwierig sein, eine liebgewonnene Tätigkeit zu beenden und für Andere (“die Jungen”), sich auf vorhandene Strukturen einzulassen, ist doch die Neubesetzung einer Stelle auch eine große Chance. Voraussetzung ist allerdings, dass der Übergang vernünftig und vorausschauend organsiert wird.Beim Fuchsmobil des Naturschutzbundes (NABU) in Hamburg scheint dies gelungen zu sein. Eigengewächs Guido Teenck, aus der NAJU kommend, hat in diesem Jahr die verantwortliche Betreuung des Projektes übernommen.

Foto: Thomas Dröese; Quelle NABU-HH

Neben Guido wird außerdem Dr. Stefanie Zimmer, die auch schon länger beim NABU HH arbeitet, mit dem Fuchsmobil unterwegs sein.

Krzysztof Wesolowski war aber noch nicht weg. So konnten und können seine beiden Nachfolger in aller Ruhe reinwachsen, dabei viel vom Erfahrungsschatz des  “Altmeisters” profitieren, zugleich aber auch ihren eigenen Stil entwickeln und neue Ideen einbringen.

Parallel dazu gab’s dann noch ein neues Auto mit DUH-kompatiblem und zukunftsfähigem LPG-Gas-Antrieb – Glückwunsch!

Wie zu hören war, bleibt Krzysztof (Foto unten: D. Baumgärtner) dem NABU (und dem Fuchsmobil?) verbunden – der Trend zum Senior-Consultant ist ja nicht schlecht, so lange Offenheit angesagt ist.