Warum Öko-Mobile?

Umweltmobil an stehendem GewässerEine mobile, d.h. fahrzeuggestützte Umweltpädagogik bietet die Möglichkeit, den Unterrichtsraum nach draußen, genauer: dorthin zu verlagern, wo die Untersuchungsobjekte (Tiere, Pflanzen, Lebensräume, …) aufgefunden werden. In eigens dafür ausgerüsteten Fahrzeugen sind für verschiedene Themenbereiche Materialien und Geräte zusammengestellt, die unter Anleitung mit den Gruppen in der Natur genutzt werden. Ein erprobtes Repertoire methodischer und didaktischer Varianten für die verschiedenen Altersstufen sichert dabei Interesse und Lernerfolg.

Bunte Palette an Fahrzeugen
Die Palette der Ökomobile ist mittlerweile vielfältig und bunt: Alle Arten von Kleintransportern, Lieferfahrzeugen, von Traktoren gezogene Bauwagen, spezialangefertigte Anhänger, umgebaute LKW von 7,5 t bis 16 t, ein angepasstes Lastenfahrrad und sogar ein ehemaliges Frachtschiff gehören zu den Projekten. All diese Fahrzeuge sind durch zielgerichtete Umbauten ideal geeignet, ohne lange Rüstzeiten schulische und außerschulische Gruppen in deren Region zu treffen und mit ihnen zu arbeiten.

Die Kosten für Anschaffung und Unterhalt sind im Vergleich zu einer festen Umweltstation relativ niedrig. Unabhängig von dem jeweiligen pädagogischen Ansatz (mehr wissens- oder mehr erlebnisorientiert) ist der Praxisanteil für die Gruppen, die mit einem Ökomobil zusammenarbeiten, sehr hoch.

Praxis, die Spaß macht und anspornt
Arbeit im UmweltmobilAus einem gemeinsamen Tag mit einem Ökomobil schöpfen die beteiligten Gruppen positive Erlebnisse, die sie für weitere Aktivitäten in Sachen Natur- und Umweltschutz nutzen können. Die anhaltend große Nachfrage nach allen Formen der Umweltmobile verdeutlicht die Zweckorientierung des Mobilkonzeptes und lässt die Einrichtung weiterer Mobile sinnvoll erscheinen.

Die bestehenden Projekte sind zum einen staatlich getragen, zum anderen von Vereinen oder Privatpersonen ins Leben gerufen worden. Auf den folgenden Seiten bietet sich die Chance, viele Variationen dieser Ökomobile ‘auf einen Streich’ kennen zu lernen.