Feuerwanze

Umwelt-Erlebnis-Mobil ‚Feuerwanze‘ – Betrieb eingestellt

(Bundes-) Land:
Nordrhein-Westfalen
Träger:
Nadine Rattay
Adresse:
Heinrich-Kämpchen-Str. 2
44651 Herne
Telefon:
0177-2633474
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Nadine Rattay

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Ford Transit/Tourneo Connect
Fachliche Ausstattung:
 
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
Kindergarten und Grundschule
Einsatzgebiet:
Nordrhein-Westfalen
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
Veranstaltungen, Ferienwochen, Kindergeburtstage, Stadt und Umweltfeste                                                                                                     Lebensräume: (Wald, Wiese, Gewässer und Boden), Holzwerkstatt: (Schnitzkurse, Brandmalerei usw.) Rückkehr der Wölfe, Schnecken Safari, Pflanzenfarben herstellen, Papierschöpfen, Natur GPS-Rallye, Filzen und vieles mehr....          
Methoden:
 
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 

Bildergalerie

 

Hier sind in Kürze Einzelheiten zur Arbeit mit dem Umwelt-Erlebnis-Mobil zu lesen…

Ökomobil Stuttgart

(Bundes-) Land:
Baden-Württemberg
Träger:
Regierungspräsidium Stuttgart Referat Naturschutz u. Landschaftspflege
Adresse:
Ruppmannstraße 21
70565 Stuttgart
Telefon:
0711-904-15605
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Werner Paech

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
MAN TGL 8.180
Gewicht (t):
7,49
Größe:
ca. 9x2,5,3,4
Führerscheinklasse:
C1
Anschaffungsjahr:
2010
Motorleistung:
180 PS
Schadstoffklasse:
Grüne Plakette (EURO 5+)
Arbeitsplätze innen:
24

Bildergalerie

 

LUMBRICUS – Der Umweltbus

(Bundes-) Land:
Nordrhein-Westfalen
Träger:
Natur- u. Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) Land NRW
Adresse:
Siemensstraße 5
45659 Recklinghausen
Telefon:
+49(0)2361/305-0
Fax:
+49(0)2361/305-3340
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Ottmar Hartwig, Regina von Oldenburg, Stefanie Horn

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
IVECO Eurocargo 5 EEV bzw. 6
Gewicht (t):
7,49 t
Größe:
9 x 2,5 x 3,4
Führerscheinklasse:
C1
Anschaffungsjahr:
2013 bzw. 2014
Schadstoffklasse:
Euro 5 EEV bzw., Euro 6
Arbeitsplätze innen:
28
Fachliche Ausstattung:
 
Besonderheiten:
  • Energieautark durch Solaranlage zur Stromversorgung
  • Projektionsmöglichkeit makroskopischer Objekte (z.B. Insektenlarven, Brennnesseldrüsen,..) auf Großmonitor und Direktaufnahme dieser Bilder auf USB-Stick
  • Inklusion: Für Hörgeschädigte kann eine Reihe von speziell angepassten Unterrichtsmodulen angeboten werden. Rollstuhlfahrer können nach Absprache auf eine mobile Rampe zurück greifen und somit die Möglichkeiten im Innenraum der Fahrzeuge ebenfalls nutzen..
  • Nach Absprache können auch bilinguale Kurse (Englisch, Niederländisch,...) angeboten werden
Zielgruppe:
Schulen ab 5. Klasse (in den Schulferien auch vereinzelte OGS), Kommunen, Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung sowie Landesdienststellen und Verbände mit entsprechender Zielsetzung im Umwelt- und Naturschutzbereich.
Maximale Gruppengröße:
28
Einsatzgebiet:
gesamtes Bundesland NRW; alle 2 Jahre Deutschsprachige Gemeinschaft Ostbelgien
Einsatzzeit:
Anfang März bis Mitte November
Anforderungen Einsatzort:
Das hängt vom Thema ab. Der Schulhof ist i.d.R. ein schlechter Standort wegen der vielen Störungen durch andere Schüler. Wanderparkplätze sind oftmals günstig. Wichtig ist, dass der Wagen nah am Untersuchungsgebiet steht, dort Ruhe herrscht (auch bei Lärmeinsätzen!) und wenig oder kein Verkehr (Sicherheit!) ist. Der Zugang muss mit dem Eigentümer geklärt werden.
Themenangebot:
  • Aquatische Ökosysteme (stehende und Fließ-Gewässer)
  • Boden/Wald
  • Tiere, Pflanzen, Landschaften - auch mit jahreszeitlichem Aspekt
  • Lärm (Begrifflichkeit, Erfassung, Kartierung, Bewertung, Vermeidung, Minderung, persönliche Betroffenheit)
Speziellere Themen können ggfs. abgesprochen werden.
Methoden:
Im Mittelpunkt steht praktisches Arbeiten. Für die Jüngeren oder auch Lernschwächeren liegt dabei der pädagogische Ansatz mehr in der Handlungs- und Erlebnisorientierung. Für Jugendliche und Erwachsene kommen tiefer gehende Wissensvermittlung, Transferleistungen und Präsentationsmethodik hinzu. Die Kurse orientieren sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Vereinten Nationen
Kosten:
als Bildungsangebot des Landes in NRW kostenlos
Dauer eines Einsatzes:
mindestens 3 Zeitstunden
Anmeldemodalitäten:
Es gibt zwei Stichtage für die Anmeldung:
  • 30. November, wenn der Einsatz zwischen Mitte März und (in) den Sommerferien sein soll.
  • 30. April, wenn der Einsatz zwischen Sommerferien und Einsatzende Mitte November sein soll.
Alle Anfragen werden zunächst gesammelt (kein „Windhundverfahren“!) und dann regional gebündelt.  Information über genauen Termin dann zum Ende des 1. bzw. 2. Schul-Halbjahres.
Eigenleistung:
  • Auswahl eines geeigneten Standortes (ggfs. telefonische Beratung durch LUMBRICUS-Team)
  • Klärung der Eigentums- und Zugangsbedingungen (Naturschutzgebiet)
  • Information der Teilnehmenden über Mitnahme müllfreier Verpflegung, Gummistiefel bei Wasserthemen, angepasste Kleidung
  • Klärung von Fotorechten (wer darf aufs Bild?) mit namentlicher Einverständniserklärung
  • Einladung an lokale Presse/Medien

Bildergalerie

 

Die beiden LUMBRICUS-Umweltbusse stellen sich vor:

Was bedeutet LUMBRICUS?
LUMBRICUS (terrestris) ist die wissenschaftliche Bezeichnung für einen Regenwurm

Wer kann den LUMBRICUS anfordern?
Schulen ab 5. Klasse (in den Schulferien auch vereinzelte OGS), Kommunen, Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung sowie Landesdienststellen und Verbände mit entsprechender Zielsetzung im Umwelt- und Naturschutzbereich.

Welche Vorlaufzeit besteht bei der Anmeldung?
Es gibt zwei Stichtage für die Ameldung:
30. November: Der Einsatz soll zwischen Mitte März und (in) den Sommerferien sein.
30. April: Der Einsatz soll zwischen Sommerferien und Einsatzende Mitte November sein.

Alle Anfragen werden zunächst gesammelt (kein „Windhundverfahren“!) und dann regional gebündelt.  Sie erhalten dann den genauen Termin zum Ende des 1. bzw. 2. Schul-Halbjahres.

Was kostet ein Einsatz?
Der Einsatz ist in NRW kostenlos

Wie groß kann die Gruppe sein?
Im LUMBRICUS gibt es 28 allerdings recht schmale Sitzplätze. Bei jüngerenn Kindern sind 28 Teilnehmer kein Problem, bei älteren wird es eng…. Wenn Sie eine noch größere Gruppe haben, müssen Sie einen Teil anders versorgen (Förster, redaktionelle Aufgaben/“Pressegruppe“, Recherche, Arbeiten in der Schule, …)

Welche Chance besteht, den LUMBRICUS zu bekommen?
Mit den beiden Bussen müssen alle weiterführenden Schulen und andere Gruppen landesweit versorgt werden. Daher kann eine Schule i.d.R. nur einmal im Jahr einen Termin bekommen. Wird der LUMBRICUS zum ersten Mal angefordert, so hat diese Anfrage Vorrang.

Ich habe mehrere Parallelklassen/-kurse. Kann ich für alle einen Termin bekommen?
Das wird schwierig bis unmöglich. Da aber i.d.R. eine umfangreiche Dokumention der Ergebnisse erstellt wird, kann diese auch in Parallelgruppen verwendet werden..

Wie lang dauert ein Einsatz?
Selbst entdecken, analysieren und dokumenttieren, präsentieren und zusammenführen der Ergebnisse dauert! Man sollte also mindestens 3 Zeitstunden einplanen. Oft  wird es auch deutlich länger…

Wann kann es los gehen?
Da der LUMBRICUS anreisen und vorbereitet werden muss, beginnt die Veranstaltung i.d.R. nicht vor 9 Uhr.

Kann man im LUMBRICUS mitfahren?
Nein, Anreise und Transport müssen Sie selbst organisieren.

Kann ich einen Wunschtermin vorgeben?
Ja, das ist möglich. Es besteht aber eine größere Chance, einen Einsatz zu bekommen, wenn die Vorgaben möglichst gering sind. Wichtig ist, dass Ausschlusstermine (Klassenfahrten, Praktika, Konferenztage, …) von vorneherein angegeben werden.

Wie kann ich den LUMBRICUS bestellen?
Am besten über die Internet-Anforderungsseite (Link!). Aber auch in jeder anderen schriftlichen Form…

Fährt der LUMBRICUS das ganze Jahr?
Nein, die Einsatzzeit ist vom 15. März bis 15 November

Welche Themen bietet der LUMBRICUS?
Schwerpunktthemen sind

  • Wasser (stehende und Fließ-Gewässer)
  • Boden/Wald
  • Lärm

Speziellere Themen können ggfs. abgesprochen werden.

Wo sollte der LUMBRICUS am besten stehen?
Das hängt vom Thema ab. Der Schulhof ist i.d.R. ein schlechter Standort wegen der vielen Störungen durch andere Schüler. Wanderparkplätze sind oftmals günstig. Wichtig ist, dass der Wagen nah am Untersuchungsgebiet steht, dort Ruhe herrscht (auch bei Lärmeinsätzen!) und wenig oder kein Verkehr (Sicherheit!) ist.
Der Zugang muss mit dem Eigentümer geklärt werden.

Was muss ich als Veranstalter/Anforderer sonst noch beachten?
Die Presse interessiert sich oft für die Einsätze und sollte daher vorab informiert werden.
Soll die Arbeit in oder an einem Naturschutzgebiet stattfinden, sollte dies mit der Unteren Landschaftbehörde abgestimmt werden.

Was ist bei schlechtem Wetter?
Der LUMBRICUS arbeitet bei jedem Wetter (außer Sturm und Unwetterwarnungen). Wetterfeste Kleidung und müllfreier Proviant ist daher angesagt.

Donnerkeil – Umweltmobil der Sparkassenstiftung Umwelt+Natur

(Bundes-) Land:
Baden-Württemberg
Träger:
Sparkassenstiftung Umwelt+Natur
Adresse:
Widumstr.39
72469 Meßstetten-Oberdigisheim
Telefon:
07433 137425
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Hannes Schurr

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Marktfahrzeug
Gewicht (t):
2,7
Größe:
5,5x2x3
Führerscheinklasse:
B
Anschaffungsjahr:
2019
Motorleistung:
110
Schadstoffklasse:
Euro 6
Arbeitsplätze innen:
keine
Fachliche Ausstattung:

Bildschirmmikroskop, Ausrüstung für Naturerforschung

Zielgruppe:

Kindergarten, Schule, Multiplikatoren

Maximale Gruppengröße:
20
Einsatzgebiet:

Zollernalbkreis

Einsatzzeit:
April - Oktober
Anforderungen Einsatzort:

Ebener Standortfläche (10x10m), Pkw-taugliche Zufahrt

Themenangebot:

Untersuchung von Lebensräumen: Wiese, Wasser, Wald

Methoden:

angewandte Naturpädagogik

Kosten:
keine
Dauer eines Einsatzes:
3 Stunden
Anmeldemodalitäten:

Mail, Telefon

Eigenleistung:

keine

Bildergalerie

 
Donnerkeil – Umweltmobil der Sparkassenstiftung Umwelt+Natur

Neue AGUM-Site endlich online…. Da ist er endlich, der neue Internetauftritt der Arbeitsgemeinschaft der Umweltmobile – AGUM (in English: Mobile Environmental Education Projects – MEEPs)! Viele, viele Hindernisse standen im Weg, die nach und nach beseitigt werden mussten. War das eine erledigt, schon gab’s wieder ein neues Problem… In der Historie gibt’s eine kleine Übersicht…

weiterlesen

Fuchsmobil NABU Hamburg

(Bundes-) Land:
Hamburg
Träger:
Naturschutzbund (NABU) Hamburg
Adresse:
Klaus-Groth-Str. 21
20535 Hamburg
Telefon:
040/697089-0
Fax:
040/697089-19
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Guido Teenck & Dr. Stefanie Zimmer

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
VW-Bus
Schadstoffklasse:
EURO 6
Arbeitsplätze innen:
keine
Fachliche Ausstattung:
 
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
Das Angebot gilt für alle Altersstufen von der Vorschulklasse, Kitas, Schulklassen aller Jahrgangstufen bis zum Leistungskurs Biologie, für Referendars- und Lehrergruppen.
Einsatzgebiet:
Hamburg und Umgebung
Einsatzzeit:
In allen Jahreszeiten
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
biologische und chemische Wasseruntersuchung, Wasserorganismen, Gewässergüte, Ökologie, Naturschutz, Tierspuren, Tierbeobachtungen, spezielle Tier- und Pflanzenarten, Bestimmungsübungen oder Naturerfahrungsspiele; Boden(tiere), Wald, Tierspuren, Wolf
Methoden:
 
Kosten:
5 Euro pro Kind (Mindestbetrag: 100 Euro)/ Sozialtarif möglich
Dauer eines Einsatzes:
1,5 bis 2 Stunden (und nach Absprache)
Anmeldemodalitäten:
Datum, Uhrzeit, Treffpunkt und Themen werden abgesprochen.
Eigenleistung:
 

Bildergalerie

 

Mit seinem Fuchs-Mobil bietet der NABU Hamburg schon seit 1996 mobile Umweltbildung in Hamburg und der näheren Umgebung an. Das Fuchs-Mobil ist ein Kleinbus, der mit vielen verschiedenen Geräten (Lupen, Kescher, Siebe usw.) und Literatur für biologisch-ökologische Untersuchungen ausgerüstet ist. Der NABU bietet damit Umweltbildung vor Ort an, d. h., dass NABU-Umweltpädagogen in der Nähe Ihrer Schule oder in einem Gebiet Ihrer Wahl Führungen und Kurse zu verschiedenen Themen durchführen können. Das kann an einem Gewässer, in einem Wald, im Moor oder in einem anderen Lebensraum sein.

Im Sommer 2018 konnte ein neues schadstoff-optimiertes Fahrzeug angeschafft werden. Siehe hier…

Weitere Informationen bietet das Faltblatt „Fuchs-Mobil“, das Sie beim NABU Hamburg anfordern können.

Für den Einsatz des Fuchs-Mobils bitten wir um eine Spende, die sich nach dem jeweiligen Zeitaufwand richtet.

Anmeldeformular als pdf

Fotogalerie des neuen Fahrzeuges 2018

Pandamobil WWF-Schweiz

Träger:
WWF Schweiz
Adresse:
Hohlstrasse 110
CH-8010 Zürich, Postfach
Telefon:
Schweiz 021 966 73 73/89
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Isabelle Affentranger und Véronique Bezençon

Infos zum Fahrzeug

Fachliche Ausstattung:
 
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
 
Einsatzgebiet:
 
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
 
Methoden:
 
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 

Bildergalerie

 

Videos bei youtube über das Pandamobil (mit Michel Terrettaz, der das Mobil von 1978 bis 2013 betreute)

Hier geht’s zum aktuellen Team:

http://www.wwf.ch/de/aktiv/lehrer/schuleaktiv/pandamobil/#

JEŻOWÓZ – Igelbus

Träger:
Verband fur nachhaltige Entwicklung Agro - Group (Stowarzyszenie na rzecz Ekorozwoju Agro - Group)
Adresse:
Ciepla Strasse 19 A
15 - 472 Bialystok, Polen
Telefon:
0048 85 653 75 76, Handy 0048 889 147 142
Fax:
0048 85 653 75 76
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
aktuell Personalwechsel...

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Mercedes -Benz Sprinter 210 CDI
Gewicht (t):
3
Fachliche Ausstattung:
 
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
 
Einsatzgebiet:
 
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
 
Methoden:
 
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 

Bildergalerie

 

 

Ökomobil KJR Passau

(Bundes-) Land:
Bayern
Träger:
Kreisjugendring Passau
Adresse:
Bahnhofstraße 36/II.
94032 Passau
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Magdalena Muckenthaler

Infos zum Fahrzeug

Bildergalerie

 

Das Ökomobil des Kreisjugendrings Passau stellt sich auch auf seiner Internetseite ausführlich vor…

KunterBUND-Mobil Saarland

(Bundes-) Land:
Saarland
Träger:
BUND
Adresse:
Evangelisch-Kirch-Str. 8
66111 Saarbrücken
Telefon:
0681 813700
Fax:
0681 813720
E-Mail:
Internet:
Ansprechpartner/in:
Steffen Potel

Infos zum Fahrzeug

Bildergalerie

 

Hier folgt in Kürze eine ausführliche Darstellung des KunterBUNDmobils aus dem Saarland …