Johannesburg/Südafrika: AGUM-Know-How zu Ausstattung eines neuen MEEPs gefragt

Passend zur internationalen Umweltmobile-Tagung im Rahmen der European Green Capital Essen 2017 verläuft gerade die Mail-Korrespondenz mit dem Team eines Mobil-Projekts, das in Johannesburg/Südafrika aufgebaut wird. Die Auszüge aus den Mails erlauben vielleicht den besten Eindruck über die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft der Umweltwelmobile AGUM (Mobile Environmental Education Projects MEEPs): Von: Moroasereme Ntsoane Gesendet: Montag, 3…

weiterlesen

Indien: Mobile Umweltbildung auf Schienen ….

Bei der Größe des Landes verwundert es nicht, dass Mobile Umweltbildung in Indien auf Schienen stattfindet! Der SciencExpress (Foto-Quelle: http://iucncongress.ipostersessions.com) ist zwar deutlich größer als das Schweizer PandaMobil des WWF – das seit 1978 im Einsatz, unseres Wissens nach das erste Ökomobil überhaupt ist und inzwischen schon in Indonesien Nachahmer hat. Der Zug erinnert aber…

weiterlesen

AGUM-Tagung: Strukturwandel hautnah mit dem EVAG-Hybrid-Bus

Auch wenn für die Umweltfahrzeuge der AGUM-Projekte die Hybrid-Technologie weniger geeignet ist (kaum Stop&Go, hohes Gewicht,…), bleibt es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AGUM-Tagung im März 2017 nicht beim theoretischen Input über die Auswirkungen des Schadstoff-Ausstoßes von Verbrennungsmotoren.durch Fachleute vom NRW-Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV). Im Rahmen der Grünen Hauptstadt 2017 stellt…

weiterlesen

Eindrucksvoller SWR-Film über das Freiburger Ökomobil

Wer sich einen schnellen, aber intensiven Eindruck über die Arbeitsweise und Wirkung Mobiler Umweltbildungsarbeit verschaffen möchte, sollte sich den etwa 7 Minuten langen Fernseh-Beitrag des SüdwestRundFunks hier (auf deutsch) (Fotos: www.swr.de/natürlich) über das staatliche Freiburger Ökomobil mal anschauen, der am 4. Oktober 2016 im 3. Fernsehprogramm des SWR in der Reihe „natürlich“ ausgestrahlt wurde –…

weiterlesen

Polen: Team des neuen Mobils bei der AGUM-Tagung dabei

Barbara Kuprel-Poźniak, die mit ihrem Team Ekorozwoju Agro-Group das erste Polnische Mobil, den Igelbus „JEŻOBUS“ in Białystok/Ostpolen mit tatkräftiger Unterstützung der Kolleginnen vom sächsischen Planaria-Umweltmobil aufgebaut hat, bestätigt, dass das Team vom dritten neuen polnischen Umweltmobil (das zweite ist in der Region Warschau unterwegs) an der Tagung im März teilnehmen und von den aktuellen Entwicklungen…

weiterlesen

AGUM-Tagung und EUROPEAN-GREEN-CAPITAL Essen 2017 legen einen Zahn zu!

Die nächste internationale Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Umweltmobile wird 2017 vom Team des Umweltbus LUMBRICUS aus Nordrhein-Westfalen zusammen mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald organisiert und vom 7. – 10. März in Essen im Rahmen der European Green Capital Essen 2017 (GCE2017) stattfinden. Regina von Oldenburg und Dietmar Schruck vom LUMBRICUS konnten sich am 6.9. in…

weiterlesen

Ungarn: Neues Allrad-Mobil mit EURO6-Norm

Seit geraumer Zeit unterstützen die sächsischen Umweltmobile Planaria den Aufbau eines Mobiles  speziell  zum Thema „Wasser“ in Ungarn. Im Mai besuchten die ungarischen Kollegen aus dem Donau-Ipoly Nationalpark am Donauknie die deutschen Kolleginnen, um sich direkt eines der beiden sächsischen Fahrzeuge anzusehen und Anregungen für ihr Projekt mitzunehmen. Bei einem Besuch im Sommer in Ungarn…

weiterlesen

BuFo-Bus des BUND Rhein-Sieg

(Bundes-) Land:
Nordrhein-Westfalen
Träger:
BUND Kreisgruppe Rhein-Sieg
Adresse:
Steinkreuzstraße 10/14
53757 St. Augustin
Telefon:
02241-1452000
Internet:
Ansprechpartner/in:
Dipl.-Ing. Achim Baumgartner (AKNW)

Infos zum Fahrzeug

Fahrzeugtyp:
Mercedes-Benz Lkw
Gewicht (t):
7,49
Führerscheinklasse:
C1
Anschaffungsjahr:
2014 (Baujahr 1992)
Motorleistung:
120 PS
Schadstoffklasse:
EURO 5
Arbeitsplätze innen:
28
Fachliche Ausstattung:
 
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
 
Einsatzgebiet:
 
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
 
Methoden:
 
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 

Bildergalerie

 

移動環境学習車「さんよう号」 – laut Online-Übersetzungshilfe: Umweltmobil „Nein Sanyo“

Internet:

Infos zum Fahrzeug

Fachliche Ausstattung:
audiovisuelle Medien
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
gesamte Bevölkerung
Einsatzgebiet:
 
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
Schwerpunkt Energie Fauna und Flora Verschmutzung von Wasser und Luft
Methoden:
Vortrag und Animation ("Electricity is generated by bicycle, cooking with sunlight!") Let's learn the environment fun ♪
Kosten:
eine Tankfüllung
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 
 

Foto: http://www.pref.okayama.jp

NABU-Biosphärenmobil – Die Schwäbische Alb spielerisch entdecken

(Bundes-) Land:
Baden-Württemberg
Träger:
NABU
Adresse:
Tübinger Str. 15
70178 Stuttgart
Telefon:
0160 / 916 90 838
E-Mail:
Ansprechpartner/in:
Steffen Schretzmann

Infos zum Fahrzeug

Fachliche Ausstattung:
 
Besonderheiten:
 
Zielgruppe:
 
Einsatzgebiet:
 
Anforderungen Einsatzort:
 
Themenangebot:
 
Methoden:
 
Anmeldemodalitäten:
 
Eigenleistung:
 
 

Das NABU-Biosphärenmobil ist ein aufwändig ausgebauter Sprinter mit verschiedenen Erlebnis-, Entdecker- und Informationselementen. Im Gegensatz zu vielen anderen Umweltmobilen ist es nicht begehbar, sondern birgt in seinem Inneren Technik und Ausrüstung, die in Pavillons, an so genannten „Entdeckertischen“ und auf Info-Wänden präsentiert werden. Der Sprinter wird mit Erdgas angetrieben. Eine bordeigene Photovoltaikanlage versorgt alle elektrischen Einrichtungen wie Notebook, 32-Zoll-Bildschirm, Lautsprecher und Mikroskop autark mit Strom.